Spielbericht Roosters vs. Roadrunners

Samstag 29. Juni 2013.

roadrunners_roosters

 

 

 

 

 

Tiefe Regenwolken hingen am Mittag über Berlin, als die Roosters wie es die Tradition will, gemeinsam mit der BVG nach Weissensee zum Ballpark der Roadrunners fuhren. Die Roosters (auswärts 2 Siege und eine Niederlage) wollten unter allen Umständen die letzte Enttäuschung auswärts bei den Eagles abschütteln und neues Selbstbewusstsein mit nach Hause nehmen.

 

Während der Aufwärmphase regnete es leicht, aber nicht genug um das Spiel abzusagen. Im Verlauf des Spiels würde es noch öfter kleine Schauer geben, jedoch immer von Sonnenschein abgelöst.

 

Starting Pitcher Lutz – Psycho/Florida Boy – Müller war munter; das ist schon in der Vergangenheit ein Garant für den Sieg gegen die Sliders gewesen. Frisch aus Chile/Südamerika eingetroffen legte sich Bundesliga-Veteran Lukas Bucki die Protektoren an, um als Catcher auf dem Platz Präsenz zu zeigen. Die beiden hartgesottenen Jungs würden sich bis zum Ende des Spiels keinen Fehler erlauben.

 

Wie sooft auf fremden Plätzen gingen die Blau-Hosen erst einmal in Führung (Gastmannschaft schlägt zuerst). Die Schlagkraft der ersten 5 Roosters ließ keine Fragen offen. Die Rookies (Anfänger) stellten sich gut an, jeder kam auf Base. In der Defensive ließen Infield und Outfield kaum einen Ball durch.

 

Die sehr fairen Roadrunners zeigten sich kämpferisch und konnten insgesamt 3 Runs (Punkte) erzielen. Die Konzentration der Roosters war spürbar hoch, in der Defensive wurde hart gearbeitet und die Bälle schoßen reihenweise in den Himmel. 17 Runs kassierten die am Ende etwas niedergeschlagenen Weissenseeer Roadrunners zum Endstand von 17-3. Trainer Frank Barsnick, Mannschaft, Unterstützer und Fans freuten sich, man ging heiter zurück in die Neuköllner Heimat.

 

Colin